AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Hundepension FMO

§ 1. Die Hundepension verlässt sich auf die Angaben des Hundebesitzers, die im Vertrag und im Impfpass gemacht werden und ist nicht verpflichtet, diese Besitzverhältnisse zu prüfen und /oder zu klären.

§ 2. Der Besitzer bestätigt, dass alle Angaben betreffend seines Hundes vollständig und      wahrheitsgetreu sind.

§ 3. Die angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

§ 4. Die Hundepension nimmt nur Hunde auf, die eine aktuelle Impfung gegen Hepatitis, Parvovirose, Leptospirose, Staupe, Zwingerhusten und Tollwut haben. Außerdem ist eine aktuelle Wurmkur nötig. Der Besitzer versichert, dass sein Hund gesund ist und oben genannte Bedingungen erfüllt.

§ 5. Der Besitzer bestätigt, dass sein Hund keine Gefahr für den Menschen darstellt und auch anderen Hunden gegenüber verträglich ist und mit den anderen Hunden herumlaufen darf.

§ 6. Der Besitzer versichert, dass sein Hund haftpflichtversichert ist und für die von seinem Hund verursachte Schäden aufkommt, welche nicht durch die Haftpflichtversicherung seines Hundes abgedeckt sind.

§ 7. Die Hundepension übernimmt keine Verantwortung  für innerhalb der Verweildauer des Hundes in der Pension auftretende Krankheiten, Verletzungen, ein Weglaufen oder den Todesfall des Hundes .

§ 8. Es wird keine Verantwortung für mitgebrachte Sachen (Spielzeug, Decken, Körbchen, Schüsseln etc.) von der Hundepension übernommen.

§ 9. Ob ein Tierarztbesuch nötig ist, entscheidet, wenn keine Rücksprache mit dem Hundebesitzer möglich ist, der Leiter der Hundepension. Anfallende Tierarztkosten werden komplett vom Hundebesitzer übernommen.

§ 10. An- bzw. Abreisetag werden mit dem vollen Tagespreis berechnet. Die Gesamtkosten für den Aufenthalt des Hundes sind am Anreisetag zu entrichten.

§ 11. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen beeinträchtigt nicht die Gültigkeit der übrigen Vertragsbestandteile (salvatorische Klausel).

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.